Aussprache im Britischen Oberhaus

  Aus einer Debatte im Britischen Oberhaus – einer von vielen im Britischen Parlament – vom 15. Juni 1932 geht hervor, daß man in England die Mißhandlung der Volksgruppen in Polen und die Gefahr für den europäischen Frieden kannte, daß aber nichts geschah, um rechtzeitig eine Änderung herbeizuführen.   Nr. II. Aussprache im Britischen Oberhaus, 15. Juni 1932 Auszug (Übersetzung)…

Weiter lesen

Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts an den Polnischen Gesandten

Mitte 1923 hatte die Austreibung der Deutschen bereits einen außerordentlichen Umfang angenommen. Polnische Maßnahmen gegen den deutschen Grundbesitz, wie sie z. B. der Ständige Internationale Gerichtshof in seinem Gutachten vom 10. September 1923 als nicht im Einklang mit den internationalen Verpflichtungen der Polnischen Regierung stehend« bezeichnete verstärkten den Zwang zur Abwanderung. Berlin, den 18. Juli 1923 Herr Gesandter! Auf die…

Weiter lesen

Rede des volksdeutschen Abgeordneten Spickermann vor dem Polnischen Sejm

  Die Rede des volksdeutschen Abgeordneten Spickermann im Polnischen Sejm vom 23. Januar 1923 bestätigt den Eindruck, daß der Minderheitenschutzvertrag, »die Magna Charta unserer Existenz«, vom ersten Tag an gebrochen wurde.     Auszug Hoher Sejm! Im Namen der Deutschen Fraktion habe ich die Ehre, folgende Erklärung abzugeben: …. Wir bedauern feststellen zu müssen, daß der Herr Ministerpräsident in seinem…

Weiter lesen

Der polnische Korridor als Pulverfaß Europas

Im Namen des Obersten Rates der Alliierten und Assoziierten Hauptmächte habe ich die Ehre, Ihnen hiermit den Text des Vertrages[1] in seiner endgültigen Form mitzuteilen, …Bestätigung der Anerkennung Polens als unabhängiger Staat und der zu seinen Gunsten erfolgten Übertragung der Gebiete, welche dem ehemaligen Deutschen Reich angehörten und Polen durch den genannten Vertrag zugeteilt werden, ersucht werden wird.   Der…

Weiter lesen

Vertrag zwischen den Alliierten und Assoziierten Hauptmächten und Polen

Artikel 1 Polen verpflichtet sich, die in den Artikeln 2-8 dieses Kapitels enthaltenen Bestimmungen als Grundgesetz anzuerkennen, mit der Wirkung, dass kein Gesetz, keine Vereinbarung oder keine amtliche Handlung im Gegensatz oder Widerspruch zu ihnen stehen, und dass kein Gesetz, keine Verordnung und keine amtliche Handlung gegen sie Geltung beanspruchen darf. Artikel 2 Die polnische Regierung verpflichtet sich, allen Einwohnern…

Weiter lesen