Schriftsteller Peter Schneider: „Man muss nicht wissen wie der Krieg begann“.

Während die deutschen Tornados Luftaufklärung für Al-Qaida betreiben, stellten sich vergangenen Mittwoch an die 300 Schriftsteller, Politiker und Intellektuelle vor die russische Botschaft um gegen die „Kriegsverbrechen“ Putins und Assads zu protestieren.  Verlogene Mainstreampropaganda gepaart mit  politisch folgsamen Akteuren. Sie beten vereint ihr Mantra:  „Putin und Assad sind das personifizierte Böse“. Das ist eine  weitere Fußnote der verlogenen westlichen Wertegesellschaft. Vollkommen unreflektiert wiederholen diese die Mainstreamlügen als absolute Wahrheit.  Als ob es in Syrien jemals um den Schutz von Menschenleben ging. Man demonstriert gegen Putin, aber nicht gegen den Waffenlieferanten…

Weiterlesen