Wie kann man Trump loswerden? Mord im Weißen Haus zum Beispiel…

„Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“ (Paul Sethe). Der Satz von Sethe ist wohl einer der am meisten zitierte im Zusammenhang mit Medien und Pressefreiheit. Ich denke aber, dass man diesen, wie mein folgender Beitrag aufzeigt, ergänzen muss: Pressefreiheit im Kontext mit „Fake-News“ ist der Kampf, das Meinungsdiktat des rechten Mainstream, der die neoliberale Weltordnung massenmedial vertritt und in die Hirne der Menschen peitscht, mit allen Mitteln gegen unwillkommene Eindringlinge (Satiremagazine, alternative Online-Portale z.B.) zu verteidigen. Das politische Kabarett ist tot – in Österreich.…

Mehr lesen

Menschen gegen Menschen rechnen

Dass wir es als Thema machen, dass wir uns verleiten lassen, darüber zu diskutieren? Unschuldige Menschen gegen unschuldige Menschen rechnen, die Menschenmenge als Wertmaßstab in Erwägung ziehen zu wollen, als ginge es um lebloses Material. Ein gestelltes Gerichtsszenario für EINEN Menschen, stellvertretend in Wahrheit für uns alle!!! Ich war fassungslos. Wie verrückt sind wir?   Ein klares Nein zum Abschuss! Das sagt mein Herzverstand! Durch den vermeintlichen Abschuss werden wir nie erfahren, ob das Passagierflugzeug tatsächlich im voll besuchten Stadion oder überhaupt irgendwo detoniert wäre; also beruht die mörderisch-fatale Entscheidung,…

Mehr lesen

Kennedy Attentat, doch ein Inside Job?

Das Rätsel um den Tod des wohl glamourösesten Präsidenten der USA, John Fitzgerald „JFK“ Kennedy, dürfte nun gelöst sein. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Sicherheitsteams des ermordeten US-Präsidenten hat nun am Totenbett dem US-Filmdirektor Oliver Stone („Wall Street“, „JFK – Tatort Dallas“) das Geheimnis um den Tod von JFK gelüftet. Um den Mord von JFK gibt es viele „Ungereimtheiten“, die bist heute nicht restlos geklärt wurden. Oliver Stone ist Filmemacher und  unter anderem den Film „World Trade Center“ oder „JFK – Tatort Dallas“ Beim Versuch diesen Bericht samt Video direkt auf…

Mehr lesen

Putinberater und Erfinder von Russia Today vermutlich ermordet

Michail Lessin starb bereits im November 2015 in einem Hotel in Washington. Amerikanische Medien zitieren nun aus dem Bericht über die Todesursache des Ex-Ministers und Beraters von Wladimir Putin. Alles deutet demnach auf einen gewaltsamen Tod hin. Schwere Kopfwunden“ – Moskau erwartet Erklärungen der USA zu neuen Erkenntnissen zum Tod von Lessin. Russland erwartet von den USA Erläuterungen im Zusammenhang mit dem forensischen Gutachten über die Todesumstände des ehemaligen russischen Presseministers und „Vordenkers für RT“, Michail Lessin. Das erklärte die Sprecherin der russischen Außenbehörde, Maria Sacharowa. Russland wird eine Anfrage…

Mehr lesen