Axel Springer-Chef kritisiert Fake News-Zensur: „Schlimmer als Orwell“

Die geplanten Zensurmaßnahmen von Facebook im Zuge der Fake News-Debatte führen zu wachsender Kritik. Auch Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Axel Springer-Verlages, geht nun auf Distanz zu Correctiv und Co. Das Rechercheprojekt versteigt sich seinerseits in wilde Verschwörungstheorien. Deutliche Ablehnung äußert der Vorsitzende des Axel Springer-Verlages, Mathias Döpfner… …im Interview mit der Presseagentur dpa hinsichtlich der geplanten Zensur-Infrastruktur auf Facebook und der Ankündigung der Bundesregierung, ebenfalls gegen sogenannte Fake News vorgehen zu wollen. Ich rate zu mehr Ruhe und finde es falsch, dass professionelle Medien jetzt sozialen Medien helfen sollen, Fake News…

Weiterlesen

Qualitätsmedien – oder nur inferiore „Fake-News“?

Mal ehrlich: Politiker und Journalisten sind am untersten Ende der Glaubwürdigkeitsskala in fast allen Ländern angekommen – und das völlig zu Recht! Bundeskanzler Kern hat hier einen großen Beitrag geleistet, denn seine Aussage: „Politik ist zu 95% Inszenierung“, war keine brüllende Neuigkeit, aber er hat damit sich selbst als „Inszenierungskünstler“ geoutet und seine Glaubwürdigkeit begraben. Viele Journalisten haben diese schon lange an der Garderobe zu den vielen Buffetts abgegeben. Amüsant finde ich in diesem Zusammenhang immer die Journalistenpreise, wo sich die Journalisten – die in den Beurteilungsgremien sitzen – quasi…

Weiterlesen