Masernimpfung – Desinformationskampagne an österreichischen Schulen

Derzeit wird  an österreichischen Schulen ein Informationsblatt verteilt,  welches Eltern nahe legt sein  Kind gegen Masern impfen zu lassen. In gespenstischen Wortbildern werden Krankheitsbilder und Symptome dargestellt und dass durch die Schwächung des Immunsystems sogar noch Jahre nach durchlebter Erkrankung eine anderweitige Erkrankung zum Tod führen könnte. Von den Risiken durch die Impfungen selbst erfährt man naturgemäß natürlich nichts. Am Ende des Briefes wird als versteckte Drohung angemerkt,  sollten Kinder keinen ausreichenden Impfschutz aufweisen, können diese bis zu 21 Tage von Schule, Hort, Kindergarten etc. ausgeschlossen werden. Diese Drohung verstößt…

Mehr lesen