Freie Impfentscheidung, gegen Zwangsbehandlung

Lade Karte ...


Termin eingereicht von:
NPR

Datum/Zeit
16.09.2017
11:00 - 18:00

Veranstaltungsort
Bayer / Schering
Müllerstraße 178
Berlin-Wedding - Deutschland

Kategorien


Wollen Sie als Eltern, wenn es um die Gesundheit ihrer Kinder geht, bevormundet werden?
ZWANG wird in der Gesundheitspolitik immer präsenter! Demenzkranke dürfen für Medikamentenversuche missbraucht werden, Psychiatriepatienten dürfen zwangsweise unter Drogen gesetzt werden und seit dem 2. Juni 2017 droht Eltern eine Zwangsberatung beim Gesundheitsamt, wenn sie nicht nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO) ihr Kind komplett durchimpfen.

Pharma, Politik und Medizin ignorieren die Fakten!
In den Medien ist das Geschrei groß, wenn man wieder irgendwo ein Labortest positiv auf Masern reagiert. Dann gibt es bundesweit Schlagzeilen und Forderungen nach einer Impf-Pflicht. Gleichzeitig scheint es niemanden zu interessieren, dass die Kinder immer kränker werden: Jedes 10. Kind hat Asthma, jedes 4. eine Allergie. Auch Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS und andere chronische Krankheiten explodieren seit den 1990er Jahren.

Die kranke Normalität in deutschen Kinderarzt-Praxen
Wahrscheinliche Ursache dieses rasanten Anstiegs sind die Aluminium-Verbindungen in den Impfstoffen und die Tatsache, das immer mehr und immer früher geimpft wird! 1976 wurden im ersten Lebensjahr 6 Impfungen empfohlen, heute sind es in der Summe all der Mehrfachimpfungen bis zu 34 Impfungen in den ersten 12 Monaten!

Aluminium auf der Anklagebank
Aluminium, in Säuglingsimpfstoffen in größerer Menge vorhanden als in welchen für Erwachsene, ist erwiesenermaßen ein Zell- und Nervengift, das auch Immunstörungen verursacht. Aly-Hydroxid und Alu-Phosphat-Sulfat werden als „Wirkungsverstärker“ auch Säuglingsimpfungen zugesetzt, obwohl es KEINE EINZIGE Studie gibt, die beweist, dass diese Substanzen harmlos sind.

Das Spritzen bedenklicher Pharma-Produkte muss freiwillig bleiben!
Eltern, die nicht oder nicht alles impfen lassen, droht seit dem 2.6. 2017 ein Spitzelsystem, zur Zwangsberatung beim Gesundheitsamt vorgeladen zu werden. Bei Nichterscheinen drohen gar 2.500 € Geldstrafe. Da auch immer wieder in Deutschland eine Impf-Pflicht gefordert wird, wie sie gerade in vielen Ländern Osteuropas und in Italien eingeführt wird, ist es an der Zeit, ein Zeichen zu setzen und auf die Straße zu gehen!

Wenn Sie wollen, dass Ihnen und Ihren Kindern Zwangstermine und Zwangsimpfungen erspart bleiben, dann müssen sie aktiv werden. Kommen Sie zu uns nach Berlin.

Webseite des Veranstalters:
http://freie-impfentscheidung.blogspot.hu/p/t.html

Facebook:
https://www.facebook.com/events/415916582141435/

Teile die andere Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •