Patriarchat oder Matriarchat besser?

Am Anfang war das Feuer.. dann war das Weib.. dann kam der Mann und warf die Frau.. nein, setzte sich zum Weib ans Feuer!  Und gemeinsam brieten sie das mitgebrachte Mammut und verzehrten es, wonach er sich an ihr verzehrte.. wahrscheinlich. Nein, am Anfang war das Licht und sonst nichts. Dann traten seltsame Gestalten ins Licht und erkannten sich oder…

Weiter lesen

Der geheuchelte Pluralismus der Marktgesellschaft

Diego Fusaro: Teil 23 Unter den vielen heutigen beherrschenden Paradoxen im ganzen Horizont der Zeit des ökonomischen Fanatismus zählt auch der Paradox des Pluralismus. Es wird kontinuierlich von vielen gesagt, der Pluralismus zähle als einer der größten Vorteile unserer Zeit: John Rawls nennt ihn „der vernünftige Pluralismus“. Anders gesagt: in unserer Zeit, zum ersten Mal, wird es erlaubt, dass verschiedene,…

Weiter lesen

Heterophobie. Das Kapital akzeptiert nichts, was anders ist

Diego Fusaro: Teil 22 Die Struktur der heutigen kapitalistischen Welt ist aufgrund ihrer inhärenten Merkmale heterophob[1]. Aber was möchte ich damit sagen, wenn ich von Heterophobie des Kapitalismus rede? Der Kapitalismus akzeptiert keine Andersheit, eben nichts, was sich als heteros definieren ließe, nichts, was andersartig ist, da er, seinem Wesen folgend,… …allerorts einzig und allein das Gleiche vorfinden will, und…

Weiter lesen

Nationalismus gegen zentrale Gewalt

  Aus gegebenen Anlässen ins Land der Tierquälerei geschaut, Ole! Ein hoch geschätzter, profunder Leser und auch Kritiker meiner Aussendungen graduierte mich zum „politischen Tantalos“ (Tantalus). Eine Ehre oder Lehre?   Was läuft ab in Spanien für den „Otto Normalzuschauer“ und begeisterten „Österreich“– und „Heute“-Leser. „Klar, die blöden Katalanen, was glauben’s denn? Richtig, der König muss hart durchgreifen. Endlich wieder…

Weiter lesen

Das Kapital befreit sich selbst (1968, 1989, Europäische Union)

Diego Fusaro: Teil 21 Somit ist mein Diskurs kein fatalistischer Diskurs, der darauf abzielt diese Prozesse als unwiderruflich oder fatal hinzustellen, mit dem einzigen Ziel, dass sie es auch wirklich werden, denn der Fatalismus ist nichts anderes als der menschliche Verzicht handeln zu wollen, da man denkt die Umstände seien ohnehin nicht zu ändern, nicht umkehrbar oder… Die Logik des…

Weiter lesen

Der Tantalus-Komplex. Kapitalismus und Wachstum

Diego Fusaro: Teil 20 Als Tantalus-Komplex bezeichne ich jene Form der aktuellen Unbegrenztheit, die in der globalisierten, turbokapitalistischen Gesellschaft vorherrscht. Was bedeutet Tantalus-Komplex? Wie Hegel in seinen „Vorlesungen über Ästhetik“ erklärt, ehrten die Griechen der Antike das Begrenzte, das Maß. Und nicht zufällig wurde die Maßlosigkeit…   …bei den alten Griechen als göttliche Strafe für die Sterblichen aufgefasst. Die Maßlosigkeit,…

Weiter lesen

Die blasse Gesellschaft. Der Zorn in der Gesellschaft und politische Hingabe

Diego Fusaro: Teil 19 Es ist eine Situation, in der die Individuen dieses Gewirr von Ausbeutung, Misere und Ungerechtigkeit wahrnehmen und diese Situation mit Wut leben, einer Wut voll guter Gründe. Es ist eine Gesellschaft zusammengesetzt aus einzeln aneinandergereihten Atomen, wobei die Gesellschaft… Die Gesellschaftswissenschaft und vor allem Zygmunt Bauman meinte hinsichtlich der heutigen Gesellschaft über die „flüssige Gesellschaft“, dass…

Weiter lesen

Die Neutralisierung der kollektiven Subjekte: Völker, Schichten, Staaten, Länder

Diego Fusaro: Teil 18 Schon mal aufgefallen, dass die Menschen immer egoistischer, rücksichtloser und Empathieloser geworden sind? Diego Fusaro beschreibt, mit seiner ihm eigenen Art, die Hintergründe dafür, die, wenn man etwas darüber nachdenkt, bedrückender nicht sein können. Ein ICH gegen das WIR sind keine rosigen Zeiten. Unter den vielfältigen Grundzügen, die unsere Zeit charakterisieren, überragt bei der New Economy…

Weiter lesen

Der vierte Weltkrieg – Der Krieg der USA gegen die ganze Welt

Diego Fusaro:  Teil 17 Du sprichst oft vom vierten Weltkrieg: Was meinst du damit? Den Begriff „vierter Weltkrieg“ habe ich von Costanzi Preve entlehnt, der ein Buch mit dem Titel „La quarta guerra mondiale“ (nämlich „Der vierte Weltkrieg“) geschrieben hat. Alle wissen, dass es im 20. Jahrhundert zwei große Weltkriege gab, welche diese Epoche tief geschüttelt haben: Der Erste und…

Weiter lesen

Die neoliberale Lüge… und sein Akquisiteur

…und warum man den Neo-Strolz nicht wählen kann! Die keynesianische Lüge bzw. Paradoxie, dass im Neoliberalismus sich eine soziale Marktwirtschaft entwickelt! Der Fürsprecher und lässig burschikose, ziemlich redselige Kämpfer für die wirtschaftsliberale Welt, die sich ob ihrer entfesselten Kräfte selbst gestaltet, braucht, nach seinen Worten im Polittalk…   …mit der Grün-Lunacek im Puls4-Sender, doch wiederum gesetzliche Beschränkungen und, wortwörtlich, doch…

Weiter lesen
1 2 3 6