Kaiser Wilhelm II. – Kriegsende und Abdankung 2/2

Inzwischen hatte ich den Zivilkabinettschef v. Delbrück nach Berlin gesandt, um dem Kanzler eine allgemeine, auch zu Veröffentlichung bestimmte Ordre vorzulegen, die meine vom Kanzler nicht publizierte Ansprache an das Ministerium ersetzen, breiter behandeln und meine Stellung zur Regierung und zur Neuorientierung vor der Öffentlichkeit darlegen sollte. Der Kanzler unterließ zunächst auch die Veröffentlichung dieser Ordre. Erst mehrere Tage später…

Weiter lesen

Kaiser Wilhelm II. – Der Papst und der Frieden 1/1

Im Sommer 1917 empfing ich in Kreuznach den Besuch des päpstlichen Nuntius Pacelli, der von einem Kaplan begleitet war. Pacelli ist eine vornehme, sympathische Erscheinung, von hoher Intelligenz und vollendeten Umgangsformen, das Bild eines katholischen Kirchenfürsten. Er versteht soweit deutsch, das er deutscher Konversation gut folgen kann, beherrscht die Sprache aber nicht so, daß er sie geläufig spricht. Die Konversation…

Weiter lesen

Die Friedensnote des Papstes – Gerichtet an die Staatsoberhäupter

Papst Bonifaz hat in einer Bulle die kirchliche Gewalt über die weltliche erhoben. Die Nachfolger des Apostels Petrus haben Kaiser und Könige vor ihren Richterstuhl geladen, den Ungehorsam mit Strafen bedroht und die Widerspenstigen durch den Bannstrahl körperlich und seelisch gebeugt. Die Päpste sind damals Herren über Krieg und Frieden gewesen; sie haben nicht gebeten, sondern befohlen.   Die Friedensnote…

Weiter lesen

Friede ? Das Nein der englisch-französischen Regierungsmänner

Briand und Lloyd George haben gesprochen, sie haben in schwulstigen Reden das Friedensangebot der Mittelmächte beantwortet. Mit Gift uns Geifer, mit Spott und Hohn sprachen sie ein kaltes Nein, die zum ehrlichen Frieden gereichte Hand wiesen sie roh zurück, die Friedenshoffnung der Völker und deren Weihnachtsglück schlugen sie unbarmherzig in Trümmer, der Krieg geht weiter.     Friede? Das Nein…

Weiter lesen

Kaiser Wilhelm II. – Kriegsausbruch 1/2

Nach dem Eintreffen der Nachricht von der Ermordung meines Freundes, des Erzherzogs Franz Ferdinand, gab ich die Kieler Woche auf und reiste nach Hause, weil ich beabsichtigte, mich zu der Besetzung nach Wien zu begeben. Von dort wurde ich aber gebeten, von diesem Vorhaben abzustehen. Nachträglich hörte ich, daß hierfür u. a. auch die Rücksicht auf meine persönliche Sicherheit mitgesprochen…

Weiter lesen

Kaiser Wilhelm II. – Kriegsausbruch 2/2

Ende Teil 1/2 – Nach Abschluß seiner Reise Ende Mai 1914 habe er sich in einem kaukasischen Hafen einschiffen wollen, aber alle Schiffe seien derart mit Truppen besetzt gewesen, daß er nur mit Mühe noch eine Kajüte für sich und seine Frau erhalten konnte. Die russischen Offiziere erzählten ihm , sie würden in Odessa landen und von da in die…

Weiter lesen

Von der Ermordung des Erzherzogs Franz Ferdinands bis zur Kriegserklärung Englands

Mit kurzer sachlicher Beschreibung der Vorgänge, von der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 bis zur Kriegserklärung Englands, welche nach der Ablehung eines englischen Ultimatum an Deutschland am 4. August 1914, Deutschland den Krieg erklärten.   28. Juni[1]   Erzherzog Franz Ferdinand und Gemahlin in  Sarajevo vom serbischen Studenten Princip ermordet. Die Fäden der Verschwörung…

Weiter lesen

Alle Kriegserklärungen im Ersten Weltkrieg von 1914-1918

Nachdem Österrreich, nach der Ermordung von Trohnfolger Erzherzog Franz Ferdinand,  am 28. Juli 1914 Serbien den Krieg erklärte, folgte ein wahrer Reigen gegensteistiger Kriegserklärungen. Als letztes Land erkärte von insgesamt 58 Kriegserklärungen am 19. Juli 1918, Honduras Deutschland den Krieg. Hier findest du Eine Auftstellung nach Datum und nach Land sortiert.   NACH DATUM 28. Juli 1914 Österreich-Ungarn an Serbien…

Weiter lesen

WK I. – Der Krieg der europäischen Völker wurde ein Krieg Amerikas gegen Europa

  In den Tagen, da der europäische Krieg in das fünfte Jahr eintritt, hängt die zittrige Hoffnung der Entente an der Hilfe Amerikas. Die Statistik im feindlichen Lager, von Anfang an eines der ausdauernd in Gebrauch genommenen, aber andauernd versagenden Kriegsmittel der Entente, hat sich völlig in die schreienden amerikanischen Farben gekleidet.     Budapest, 30. Juli.   Die Einbildungskraft…

Weiter lesen

Einleitung – Zusammenhänge, Schuld und Unschuld im Ersten Weltkrieg

Viele unserer Leser werden sich fragen, warum wir in der Geschichte der zwei Weltkriege, welche beide von europäischem Boden aus die Welt in Brand setzten, herum graben. Als wir in den uns vorliegenden Dokumenten zu beiden Kriegen zu wühlen begannen, verschlug es uns gelinge gesagt, einige Male die Sprache. Die Antwort ist einfach: „Beide Kriege wurden „gemacht“, und der Erste…

Weiter lesen
1 2 3 4