Die Thronrede Kaiser Wilhelm II.

  Das kämpfend erstritten wurde, soll in Frieden gewahrt und gefestigt werden. In diese heilverkündeten Worte klingt die Thronrede aus. Mit der Kaiser Wilhelm II. der junge Herrscher des deutschen Reiches, umgeben von Fürsten gestern den deutschen Reichstag eröffnete.   Olmütz, 26. Juni.  Die Thronrede Kaiser Wilhelm II. Geehrte Herren! Mit tiefer Trauer im Herzen begrüße Ich Sie und weiß,…

Weiter lesen

Das Glück der Millionen – Teil 2

  Der kürzlich verstorbene Freiherr Mayer Karl v. Rothschild hatte trotz seiner Millionen wenig vom Leben. Glück und Reichthum lagen bei ihm weit auseinander. Ein interessantes Feuilleton bringt die „Magdeburger Zeitung“. Da heißt es:   Das Glück der Millionen. (Schluß.) Teil 2 – Salzburger Chronik vom 20. November 1886 Auch das Familienleben im Hause des Baron Mayer Karl war nicht…

Weiter lesen

Indien droht mit passivem Widerstand

  Immer schwerer lastet die Sorge Indien auf der britischen Regierung. Obwohl die Zensur in England ein besonders scharfes Auge auf dieses Thema hat, ist die volle Verbergung dieser plötzlich dem Ausbrechen nahegerückten alten Wunde im britischen Reichskörper nicht mehr möglich.   Indien droht mit passivem Widerstand London, 11.Oktober. Immer schwerer lastet die Sorge Indien auf der britischen Regierung. Obwohl…

Weiter lesen

Das Glück der Millionen – Teil 1

  Der kürzlich verstorbene Freiherr Mayer Karl v. Rothschild hatte trotz seiner Millionen wenig vom Leben. Glück und Reichthum lagen bei ihm weit auseinander. Ein interessantes Feuilleton bringt die „Magdeburger Zeitung“. Da heißt es:   Das Glück der Millionen Teil 1 – Salzburger Chronik vom 19. November 1886 Düster, wie dieser äußere Abschluß, die rituell streng jüdische Beisetzung des Verstorbenen,…

Weiter lesen

Ein Edikt der Königin von Madagaskar

Das Madagaskar eine Insel im Indischen Ozean unterhalb des Äquators vor Mosambik gelegen, lange Zeit ein Königreich war dürfte für die Zeit um 1877,  in dem dieser Artikel erschien,  logisch sein. Wie die Königin dieser Zeit in Bezug auf „Rum“ tickte, kann man hier nachlesen. Vor allem der schwulstige Schreibstil sowie die „moralische“ Zurechtweisung der Untertanen ist einmal etwas für…

Weiter lesen

Nichts darf in Deutschland übrig bleiben

– Nichts darf von Deutschland übrig bleiben Was das Judentum für das deutsche Volk im Falle eines Zusammenbruches plant, wie es Deutschland planmäßig unterdrücken, aussaugen und vernichten will, spricht der in Deutschland geborene, in den USA, lebende Jude Leopold S c h w a r z s c h i l d unumwunden aus. Nichts anderes als die Besetzung Deutschlands…

Weiter lesen

Besetzung bis zum Jahre 2000

Ein ANNO-Beitrag den man unbedingt bis zu Ende lesen sollte. Bereits 1944 wurde thematisiert was noch heute in der BRD teilweise Realität ist. Im Vordergrund der Kriegspläne militärischer Art der Gegner steht die völlige Entwaffnung Deutschlands. Es folgt dann die Besetzung des Reiches. Schließlich soll die wirtschaftliche Entmannung folgen. Als letztes Ziel aber ist die biologische Vernichtung des ganzen deutschen…

Weiter lesen

Die Verschärfung in Fernost

Dieser Bericht vier Monate vor dem Angriff Japans auf Pearl Harbor beschreibt in etwa den Druck auf das Kaiserreich der ausgeübt wurde. Bereits 1938 begann die Roosevelt Regierung Japan wirtschaftlich zu traktieren, Embargos zu verhängen und Handelsverträge zu kündigen. Öl- und Eisenerzhandelsverbote wurde 1941 erlassen. Konten eingefroren. Ein Vorbericht zu unserem in Kürze erscheinenden Bericht „Pearl Harbor: „Tag der Schande…

Weiter lesen

Der Wohltätigkeitstrust

Der Autor beleuchtet Rockefellers „Wohltätigkeit“ mit spitzer Feder und lässt, zu Recht, kein Gutes Haar an ihm. Wie kann es sein das jemand, und hierbei ist es einerlei ob sich dieser Rockefeller nennt oder anders, seine Milliardchen und Milliönchen einem Guten Zwecke zuführt. Und warum? Aus Wohltätigkeit? Wohl kaum! Diese wahre Geschichte aus der Geschichte macht nachdenklich und ist mit…

Weiter lesen

Justizmorde im Dienste des Grubenkapitals

Dieser Bericht beschreibt die Vorgangsweise der Firma Colorado Fuel and Jron CO. gegen streikende Bergarbeiter und wie das „Problem“ gelöst wurde. Unter den Augen und mit Rockefeller himself wurden Gesetze gebrochen, verbogen oder umgangen. Politiker waren dabei willfährige Gehilfen krimineller Machenschaften, die Rockefeller zu seinem „Recht“ der Versklavung seiner Bergleute die mehr Lohn forderten, verhalfen. Die  Opfer wurden plötzlich zu…

Weiter lesen
1 2