Boykotts

boykottÜber Boykotts und Boykottaufrufe wird immer wieder trefflich diskutiert. Wie sinnvoll oder unsinnig sind diese? Dazu gibt es ganz eine einfache Frage: „Wie sonst sollte, beziehungsweise kann ein weltweit agierendes Unternehmen davon überzeugt werden, keine Kinder zu beschäftigen, angemessene Löhne und Arbeitsbedingungen zu schaffen, wenn nicht über die „Waffe“ Konsum. Die Politik ist im wesentlichen nicht willens, außer mit blumigen Worten, dem Hunger und der Armut den Kampf auf dieser Welt anzusagen.

Während große Konzerne und deren Aktionäre sich ihre Taschen voll stopfen, verhungern und verdursten Menschen in den ärmsten Regionen der Welt. Und mittlerweile nicht nur dort. An Zynismus dabei durch nichts zu überbieten, werden die Ressourcen dieser Regionen ausgeplündert. Auch die der Ressource Mensch.

1% der Menschen besitzt soviel wie die halbe Weltbevölkerung. Schon mal drüber hamsterradnachgedacht warum?  Wir im „Westen“ werden angetrieben mit dem Wort „Wachstum“, welches Wachstum hinterfragen wir gar nicht, oder? Gemeint dabei ist weder das Wachstum der Löhne oder der Schaffung von Arbeitsplätzen sondern das Wachstum der Konzerne in Form von GEWINN.

Dieses Wachstum wird zum einen erreicht über unseren Konsum, der durch Werbung an jeder Ecke bis zum Kinderfernsehen auf uns nieder prasselt, um uns zum kaufen von unnötigen Dingen zu animieren. Zum anderen das uns die Globalisierung als etwas verkauft wird und wurde, nämlich als Segen für alle auf dieser Welt. Nun haben wir Globalisierung ohne Ende und eine Schere zwischen „Arm“ und „Reich“ die niemals größer war als im Hier und Jetzt. Überall auf unserem Planeten. Während die Löhne sinken, die Arbeitslosenzahlen steigen, es immer mehr Arme werden, reibt sich dabei  das 1% genüsslich die Hände. Und damit es auch so bleibt,  wirst du in deinem Hamsterrad gehalten bis du in den Sarg fällst. Bei weiter steigendem Pensionsantrittsalter solltest du den Sarg am besten dann gleich  mit zum Arbeitsplatz nehmen. Als durchschnittlicher Arbeitnehmer wirst du so oder so nach 45 Jahren Dauerhamsterrad   zu wenig zum Leben haben!

Mit anderen Worten überall auf dieser Welt herrscht ein System der Ausbeutung, welches gerade wir durch unseren „Konsumrausch“ unterstützen. Mit der Weigerung bestimmte Produkte zu kaufen und Großkonzerne zu meiden,  kann etwas verändert werden, wenn es nur genug auch tun. Denk darüber nach!

Es gibt genug Möglichkeiten aktiv zu werden. Siehe auch diesen Beitrag: Es liegt in deiner Hand!

Bitte teile diesen Beitrag: [DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]

Spread the love
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

-Wie ist deine Meinung zum Thema?