Kommentar: Ich bin wütend…….

….weil ich sehe, wie die Dummheit immer mehr um sich greift. Die ganze Welt ist aus den Fugen, es drohen Crash oder sogar Krieg. Ebenso die weitere Ausbeutung von uns Allen. Die Demokratie ist nicht mehr vorhanden, auch wenn man das euch immer wieder weismachen will. Wir bewegen uns mit großen Schritten auf den Faschismus zu. Es regieren Banken und Konzerne, unterstützt von den Medien und unsere Politiker sind nur mehr deren Marionetten. Wie schmutzig und korrupt diese Politik ist, sieht man am besten an den derzeitigen Skandalen.

Die Mehrheit der Menschen ist unzufrieden und doch wählen sie genau wieder jene die für diese Zustände verantwortlich sind, im Glauben dass genau die in Zukunft etwas verändern würden.  Kapiert denn keiner, dass all diese Parteien, seien es die in der Regierung, aber auch die in der Opposition,  schon jahrelang die Möglichkeit hatten irgendetwas zu verändern? Glaubt ihr wirklich, dass sie jetzt auf einmal vom Saulus zum Paulus mutieren?

Da erscheint plötzlich wie Phönix aus der Asche der ehemalige Außenminister Sebastian Kurz mit seiner türkisen Liste strahlend am Politikerhimmel und die Menschen feiern ihn, als sei er die Lichtgestalt schlechthin. Sein Wahlkampf mutiert zu Volksfesten und keiner merkt, dass zwar nicht ÖVP draufsteht, aber dennoch drinnen ist. Die ÖVP, die schon ewig mit in der Regierung war und alles andere als den Bürgerwillen vertreten hat,  will sich nun als Heilsbringer darstellen. Nur ein Beispiel:  Zu den  Freihandelsabkommen inkl. Konzernklagerechten sagen sie uneingeschränkt ja und sie outen sich daher klar damit,  auf Seiten der Konzerne und Banken zu stehen. Wer hat denn vor nicht allzu langer Zeit mit Hartz IV geliebäugelt nach  deutschem Vorbild? Der schwarze Finanzminister Schelling! Jetzt gibt sich die ÖVP, die noch nie für den Otto Normalverbraucher da war, auf einmal Bürgernah und sozial und die Menschen fallen darauf herein.

Die SPÖ die in den letzten Jahren fast immer den Kanzler stellte, hatte genug Zeit um Politik FÜR die Menschen zu machen, doch es passierte nichts bzw. sogar das Gegenteil. Sie befürworten die Freihandelsabkommen, obwohl diese mit Freihandel nichts zu tun haben, sondern reine Konzernschutzabkommen sind. Jetzt auf einmal merken sie, dass es für sie bergab geht und sie entdecken auf einmal ihre soziale Ader wieder. Genau so die Versprechungen von Arbeitsplätzen. Keiner erwähnt die Industrialisierung 4.0, die Digitalisierung, wo in Zukunft jede Menge Arbeitsplätze verloren gehen. Was sollen dass dann bitte für Arbeitsplätze sein, die sie vollmundig versprechen? Jene 20.000, die er mit Steuergeldern schaffen will? Alles nur noch Augenauswischerei!  Wer bitte soll denen noch irgendetwas glauben?

Die Grünen erinnern sich auf einmal, dass sie einst für Umweltschutz standen, und sie durch Aktionen wie Zwentendorf und Hainburg erst von den Menschen wahrgenommen wurden und sie dadurch auch als politische Partei in den Nationalrat einziehen konnten.  Von dieser Partei ist nicht mehr viel übrig geblieben. Auch sie wollen Macht, so wie alle anderen und haben die Wähler verraten. Sei es mit dem Unterschreiben des ESM Vertrages, oder des Vertrages von Lissabon. Oder noch ein Beispiel für ihre Politik: Die Bundespartei wettert gegen die Kürzung der Mindestsicherung und was machen die Grünen in Tirol? Sie ziehen in der schwarz-grünen Koalition brav bei der Kürzung mit. Einzig und allein ihre Freihandelskritik kann man ihnen zugute schreiben, aber das war es dann auch schon.

Auch die FPÖ ist eine Systempartei, die uns zwar weismachen will, dass sie für den kleinen Mann steht und sich als soziale Partei verkauft. Im gleichen Atemzug steht  aber auch sie für die Kürzung der Mindestsicherung, aber wie sie sagen, nur für Flüchtlinge. Keiner blickt aber hinter den Vorhang, dass das auch ihn selbst treffen wird, sollte er einmal in eine Notlage kommen. Erinnern wir uns zurück an die ehemalige schwarz-blaue Regierung unter Schüssel. Was geschah da? Es wurden sämtliche Hausmeister abgeschafft und so also eine Menge guter Arbeitsplätze vernichtet.  Diese Arbeiten werden mittlerweile alle von Reinigungsfirmen mehr schlecht als recht gemacht und die Arbeiter dort für einen Hungerlohn beschäftigt.  Es wurden die Eurofighter gekauft, deren Machenschaften rund um diesen Kauf uns bis heute beschäftigen und die bisher eine Unmenge an Steuergeld verschlungen haben und es weiterhin tun.  So eine schwarz-blaue Regierung droht uns auch heuer wieder und man kann sicher sein, dass diese nicht für das Volk regiert.

Über die NEOS braucht man nicht viel schreiben. Sagt doch alleine ihr Name schon, dass sie uneingeschränkt für den Neoliberalismus stehen und das heißt Privatisierung und Ausverkauf. Sei es von Krankenanstalten, Schulen, Wasser– oder Energieversorger usw.  Was das heißt, kann jeder, der sich ein bisschen informiert hat, schon im Vorfeld erahnen. Außerdem sind sie willfährige Erfüllungsgehilfen von allem was aus Brüssel kommt. Auf den Punkt gebracht: Sie stecken komplett im Hintern der EU, die jedoch keinesfalls ein Friedensprojekt ist, sondern eine Wirtschafts- und Bankenunion, die sich für die Anliegen der Völker absolut nicht interessiert und mit Demokratie schon gar nichts am Hut hat.

Nun die Liste Pilz. Dazu kann man nicht sehr viel sagen. Er war zwar immer derjenige, der den einen oder anderen Skandal aufgedeckt hat und ein kleiner Rebell in seiner grünen Partei, aber er hat trotzdem im politischen System jahrelang mitgespielt und viele Entscheidungen der Grünen mitgetragen. Also was soll man von ihm jetzt wirklich erwarten?

Leute wacht auf!!!  Wir hätten heuer die Chance, sämtlichen Systemparteien, die ja alle nur Marionetten der Banken und Konzerne, bzw. der EU sind, eine Abfuhr zu erteilen und die Macht dem Volk zurückzugeben, dem sie eigentlich von jeher zugestanden hätte.

Es gibt Alternativen! Die Liste G!LT oder die Weißen. Wobei ich eher zur Liste G!LT tendiere, da auch die Weißen nur durch Unterstützung einer ehemaligen Partei (Stronach) den Platz auf den Wahlzettel geschafft haben. G!LT allerdings hat es alleine durch Unterstützungserklärungen von Menschen aus dem Volk geschafft und hier sogar mehr als nötig bekommen.

G!LT steht für offene, direkte Demokratie und Bürgerparlamente,  unbeeinflusst von Klientendenken, Lobbyisteneinfluss und Wiederwahlinteressen oder gar Korruption. Jeder Bürger hat die Möglichkeit sich aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen und wieder zum Souverän zu werden. Das heißt aber auch,  endlich selbst Verantwortung zu übernehmen und diese nicht immer für weitere 5 Jahre an jene abzugeben, die uns dahin gebracht haben wo wir heute stehen.

Also Leute, zeigt neben der Wut auch Mut und überlegt genau wem ihr am 15. Oktober Eure Stimme gebt. Es ist die letzte Chance, das Ruder ev. noch herum zu reißen, damit wir als Souverän selbst entscheiden können, wie wir unsere Zukunft gestalten wollen. Was wir brauchen ist ein kompletter Systemwechsel, sowohl beim Geldsystem als auch beim unendlichen Wirtschaftswachstum. Die Menschen und auch unsere Erde machen das nicht mehr lange mit.  Denkt an  unsere Kinder und Enkel, denn ein weiter wie bisher führt in den Untergang.  Meine Stimme G!LT!  Eure auch?

Sklaven ohne Ketten, die Welt ist ein Geschäft und was Donald Sutherland
(Präsident Snow im Film die Tribute von Panem) zu sagen hat

Webseite von G!LT

Teile mit ANDEREN die ANDERE Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar