Achtung, Achtung! Krieg im Anmarsch!


Wer will den Dritten Weltkrieg? Die Gefahr eines neu aufgelegten Weltkrieges ist kein Gesülze, jedoch all die Verharmlosungsrhetorik zur gleichzeitigen Hetze. Nicht einmal ein geistig Kranker, nicht mal ein Idiot im etymologischen Sinn, sondern nur ein triebhafter, pervertierter Krimineller will Leid und Zerstörung!

 

Obwohl: Der Dritte Weltkrieg, unkonventionell und subtil, läuft bereits, der „Existenzialkrieg“, die „Schlacht der Ökonomen“, der globale Kampf zwischen Oben und Unten, das meint auch Jean Ziegler. Zwischen Reichtum und Armut. Zwischen zuviel und zuwenig. Aber mit  Ablenkungsimaginationen läuft die Propagandamaschine heiß; durchs Internet geistern Horrorszenarien einer Islamischen Invasion bzw. einer Weltordnung auf den Koran basierend. Ich denke, auch intelligente, moslemisch Beeinflusste bzw. Bekehrte wissen, dass eine religiöse Weltordnung nicht das Gelbe vom Ei ist und nur wieder und wieder unnötige Kriege heraufbeschwört. Es gibt auf Dauer keine erfolgreiche, glaubensmotivierte Zwangsbeglückung, außer man steht auf Blut und Asche. Sich bitte mal von der geschichtlichen Vergangenheit belehren lassen!

Ein zögerlich versuchter Ratschlag: Wenn alle Muslime dann in Europa sind, dann könnten wir doch nach Ägypten auswandern, habe gehört, es gibt keine Pharaonen mehr dort, hinterm Tauchparadies nur Sand für unsere Kinder. Und dann, nachdem sich die blutrünstigen „Koranisten“ selbst ausgelöscht haben werden, werden wir, wie einst im alten Testament, mit einem Gottgesandten im Geleit zwischen dem geteilten Mittelmeer – dieses Wunder wird man sich vielleicht ersparen, weil es klimawandelbedingt ausgetrocknet sein wird – wieder ins gelobte EU-Land zurückkehren, in der Zwischenzeit wie gehabt die zehn Gebote, klar, auf unseren Displays, auswendig lernen und so weiter machen wie je zuvor…

Hinter den bunten Kulissen diverser, messianischer Ikonen samt ihren Himmelsreichen wird weiter frischfröhlich unterdrückt und ausgebeutet was menschliche wie ökologische Ressourcen halt hergeben. Es geht um den Fortbestand der noch immer herrschenden „Monetarischen Weltordnung“, die globalmarktwirtschaftliche Knebelung, die wir nicht ablehnen sollten, sonst, ähm, sonst ist es aus mit dem Traum vom Reichtum des Tellerwäschers. Konsumieren und Klappe halten, mal zum Kleingedruckten im derzeitigen Gesellschaftsvertrag.

Aufpassen: Bald wieder gibt es die „Gelbe Invasion“ und „Väterchen Frost“, der stigmatisierte, wodkadurchtränkte Allesvergewaltiger, lauert an den europäischen Ostgrenzen. Oh, vielleicht aber schlagen die skalplüsternen „Rothäute“ mit hinterrücks längst ausgegrabenem Kriegsbeil wieder zurück – „Kolumbus rekursiv“! Oder steht uns gar ein „Massai-Massaker“ bevor, ein zweites, aber weitaus nachhaltigeres Kedong-Massaker, das einstige gegen die Briten in Kenia; Gott sei Dank und hoffentlich werden die Drei Lallies, die seinerzeit 1984 durch Ostafrika hin und her und rauf und runter tingelten, davon verschont bleiben, weil sie haben sich mit einem Moran (Krieger) befreundet; auf der anderen Seite des „Kleinen Teichs in der Mitte“! Wie damals Old Surehand, Old Firehand und Old Shatterhand mit Winnetou, halt nur weiter drüben, jenseits des Großen Teichs… Apropos, schon im letzten Kapitel die lang ersehnte Fortsetzung der „Drei-Lallie-Afrika-Story“.

Aber schade; vielleicht wird dieses Jahr doch nur ein Gelsenjahr. Die Maikäferinvasion blieb aus. Psst, nehmt euch in Acht vor den Grünen Baumwanzen aus Asien, die hat man still und heimlich eingeschleppt – ganz ohne Schlepperbanden; es sollen schon Gruppen davon in manch Wohnungen gesichtet worden sein oder gerochen, weil sie bei Angst so eine umwerfende Ausdünstung haben – tja, liebe Leser, so funktioniert Einbürgerung, nämlich ganz unauffällig! Wie die ebenso massenweise auftretenden Borkenkäfer-Migranten aus jenseits des Schengenraumes… psst! Habe auch vernommen, dass es schon neue, größere Gelsen gibt, aus Indonesien, ha! Kommt nur! Weil kein Problem! Ich lass jetzt meine Hände „botoxen“, damit sie gleichfalls größer werden, ätsch!

Doch ernsthaft gewarnt wird vielerorts schon von der Eroberung Homosexueller aller elitären Funktionen und einer neuen Weltordnungssteuerung. Man spricht von generationenübergreifender Rache für eine Zeit, als man diese sexuelle Ausrichtung bzw. Wahl krampfhaft aus „Scham“ an sich oder anderen leugnete, man sie verfolgte, gelegentlich auch auslöschte. Rache ist süß und gelb! Gut, jetzt ist man gerüstet! Man schlägt ebenso krampfhaft zurück! Sie haben Führungsebenen geduldig unterminiert, wechselten beständig vom Rand ins Zentrum, und werden sich bald als neues überaus tolerantes Establishment präsentieren. Liebe Heteros, eure Zeit ist abgelaufen, auch wenn ihr in der Überzahl seid, noch!!! Schämt euch für eure Einseitigkeit, eure Fixiertheit! Machos, zieht eure Schwerter aus den verlockend glitschigen Scheiden und lasst nicht die halbe Menschheit an euch ungenossen vorüber gehen und beugt euch in empfangsbereiter Demut!

Auch eine Weisheit aus Erfahrung. Minoritäten müssen nicht erst Majoritäten werden um Macht zu erlagen, dafür genügen Frechheit und Brutalität und das geduldige, propagandistische Implantieren von Horrorbildern. Apropos bizarres Gesülze, globale Phantasmagorien, erdachte Weltszenarien und das tägliche Neuerfinden von Utopia:

Wurden fantastische Werke von Verschwörungsautoren geschrieben?

Da fällt mir die fantastische Literatur ein, oder Siencef Fiction. Wo es ja oft um irdische Endzeitwelten geht oder manchmal auch um intergalaktische Säuberungsmaßnahmen, wie beim Autor Ullrich Horstmann. Der wurde aber glatt gefragt, wann er zuletzt seinen Psychiater konsultierte. Weil er doch ein „Abschreckungskünstler“ ist? Weil er sich mit der Kunst zur Hölle zu fahren auseinandersetzt? Weil der Göttinnen für leicht verderblich hält? Weil er über den Mensch als Untier schreibt? Weil er doch mal aus freiem Entschluss sterben wird? Weil er von der Einführung in die Menschenhaltung im Terrarium provozierter Hirnschläge erzählt? Weil er ein Wortkadavertycoon ist? Weil er Ansichten vom Großen Umsonst mit uns teilt? Weil er lieber Einfallstore statt Eigentore schießt? Weil ein Rückfall noch lange keinen Bandscheibenvorfall bewirken müsste? Weil er wie viele Schriftsteller lernte, das Verstummen zu überleben?

Gut. Sein kurzes prägnantes futuristisches, fantastisches  Romanwerk „Das Glück von Omb’assa“ las ich und fand es irgendwie fast schon dokumentarisch. Die Erde als intergalaktische Strafkolonie. Da werden Verbrecher deportiert, weil sie sich ja eh wie eh und je vernichten werden. Da musste halt ein anfangs sicherlich unberührt wunderschöner Planet geopfert werden, für die atomare Auslöschung, die Endlösung… Das klingt grauslich und doch… Weil die Angst hoch kommt, was ja auch so typisch kleinmenschlich ist, was ist, wenn doch es sein könnte… Eben deswegen schicken wir lieber den Autor auf die psychoanalytische Couch! Auffallend ist aber, dass stoßweise wieder „1984“ von George Orwell herumliegt, brandneu aufgelegt. Der Große Bruder schaut argwöhnisch auf „doppeldenkende Neusprecher“ oder so. Bei Orwell diagnostizierte man nicht den Wahn, paranoide Wahrnehmung unserer Welt und zudem gleich eine dissoziative, multiple Persönlichkeitsstörung, oder so. Nein, ganz im Gegenteil. Wir sagen, der hat doch Recht! Das passiert ja wirklich, Schritt für Schritt wie geschrieben… ein Krieg zwischen einer allmachtsbesessenen Elite und dem „Rest der Welt“, der milliardenstarken Völkergemeinschaft.

Terror und Krieg und Krieg ist Terror. Die Wurzeln sind das gesellschaftliche, immer größer werdende soziale Ungleichgewicht auf Erden. Auf den Punkt gelasert: Terror und Krieg fußen auf Asozialität und interkultureller Respektlosigkeit. Diese Weltordnung braucht scheint’s den Terror und den Krieg. Terrorbekämpfung sagen viele, ist reine, verbale Kosmetik. Der IS bekennt sich zu allen Anschlägen und? Seit Jahren wird man ihm trotz militärischer Übermacht nicht Herr. Wer rüstet ständig dieses „Terrorkartell“? Ich meine, Trump macht einen unvergleichlichen Milliardendeal mit den Saudis und es ist längst kein Geheimnis, dass diese eine Art Rüstungsdrehscheibe sind. Aber zurück in die fantastisch banale Realität:

Fortsetzung folgt!

Teile die andere Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar