Kunstwerk in Dresden ein Terrorschandmal!

Es ist ein weiteres Beispiel für die systematische Desinformation und Propaganda von ARD und ZDF: Die beiden Staatssender diffamieren Bürgerproteste gegen ein „Mahnmal“ des Syrienkrieges in Dresden als „PEGIDA“-nah und verschweigen vorsätzlich und bewusst, dass die aus Aleppo stammende Vorlage des deutsch-syrischen „Künstlers“ Manaf Halbouni von islamistischen Terroristen errichtet wurde.

 

Man muss das künstlerische Vollversagen auf ganzer Linie gar nicht erwähnen, wenn man sich gegen dieses ästhetische Schandmal ausspricht. Die aufrecht auf ihr Heck gestellten und äußerlich vollkommen intakten Busse erinnern so wenig an Krieg und Leid in Aleppo, wie die dazu passend in Magenta drappierte Judith Rakers. Tatsächlich dienten die Busse in Aleppo einer islamistisch-salafistischen Terrororganisation als Barrikade. Der Skandal wird zu einer Schande für Dresden und die öffentlich-rechtliche Propaganda…

Viel schlimmer als der fehlende künstlerische oder mahnende Appel und die Verschandelung des historischen Platzes vor der Frauenkirche ist die Tatsache, dass als Vorlage ausgerechnet die von islamistisch-salafistischen Terroristen in Aleppo errichteten Bus-Barrikaden dienten, hinter denen die religiös-extremistischen Verbrecher der Ahrar al-Sham ihr lokales Terror-Kalifat errichteten. Und genau diese Tatsache wird nicht nur von ARD und ZDF in den sogenannten Nachrichten vorsätzlich unterdrückt.

Die Herkunft des Fotos mit der Flagge, dessen Urspung bis zur Nachrichtenagentur Reuters (März 2015) verfolgt werden kann, lässt keinen Zweifel darüber, welche „Zivilisten“, wie die tagesschau sie nennt, diese Barrikade erstellt haben:

Screenshot Reuters

Auch die britische Nachrichtenagentur Reuters, wo man die Herrschaftsgebiete und Flaggen der islamistischen Terrorgruppen selbstverständlich kennt, tituliert und verharmlost hier die Ahrar al-Sham ganz bewusst und zweifellos politisch motiviert als „Rebellen“. Dass es sich aber um eine Terrorgruppe handelt, war bereits zu diesem Zeitpunkt juristisch in Deutschland vollkommen unzweifelhaft wie eine Anklage der Generalbundesanwaltschaft aus dem Juni 2015 beweist.

Die folgenden Fotos dokumentieren das die Fahne von Beginn an Vorhanden war und in der Berichterstattung bewusst weggeschnitten wurde. Man beachte den grünen Kreis der die „Fahnestange markiert.

Die zurechtgeschnittene Verison
Busse in Syrien

Im ZDF mit Klaus Kleber vom 7.02.2017 – Heute-Jounal
Busse_ZDF

Das Original mit unserer Hervorhebung der Ahrar al-Sham Fahnebuses-upright-syria

Auch Springers WELT und die britische Daily Mail berichteten bereits wenige Tage bevor das Bild bei Reuters ins Portfolio aufgenommen wurde mit dem gleichen Motiv. Das Foto in der WELT und der Daily Mail stammt in diesem Fall von Getty und wie man in beiden Artikel erkennen kann wurde es oben gezielt abgeschnitten, wo die Flagge der Terroristen sichtbar wäre.

Ein „Kunstwerk“ mitten in Dresden, das die Barrikaden einer jihadistischen Terrororganisation als „Brücke“ nach Syrien oder Symbol für „Frieden“ und „Freiheit“ verherrlicht? Das ist ein Skandal ohne Beispiel und es wirft die Frage auf, was der „Künstler“, der als Deutsch-Syrer die Situation in Aleppo und den Hintergrund der Bus-Barrikade kennen dürfte, sich dabei gedacht hat. Wenn Halbouni, wie die tagesschau berichtet, bereits vor zwei Jahren auf das Foto stieß, dann ist klar, dass zu diesem Zeitpunkt die Flagge der Terroristen auf den Bussen thronte. Steht er selbst der Terrorgruppe nahe, wollte er womöglich die Stadt subversiv zum Gespött der Welt machen oder ist er nur ein naiver dummer Junge, der die ideologische Nähe von islamistischem Totalitarismus zum Totalitarismus der Nazis nicht kennen möchte?

Die Unterstützung islamistischer Terroristen durch Propaganda in den westlichen und deutschen Medien, namentlich durch ARD und ZDF, die diese religiös-fanatischen Verbrecher seit Jahren als „Opposition“ oder „moderate Rebellen“ verharmlosen, ist offenbar nicht strafbar, sondern wird zur Verhöhnung der Zuschauer auch noch mit reichlich GEZ-Geldern belohnt. Besonders perfide ist in diesem Fall, dass ARD und ZDF Fotos zeigen, die möglicherweise erst nach der Befreiung des Stadtteils von diesen Terroristen entstanden sind, denn genau gegen diese Befreiung durch die syrische Armee mit Hilfe Russlands hatte man monatelang eine Hetzkampagne betrieben.

Zu dieser politisch motivierten medialen Terrorunterstützung, die das Ziel hat, den syrischen Präsidenten zu stürzen, zählt ganz offensichtlich ebenfalls, dass die sogenannten „Nachrichtensendungen“ tagesschau, tagesthemen, heute und heute-journal den terroristischen Hintergrund dieses „Kunstwerks“ gezielt verschweigen und stattdessen die mehr als berechtigten Proteste deutscher Bürger gegen dieses Schandmal eines totalitären Islamismus skandalisieren. Es ist damit ein weiteres Beispiel für eine durch und durch verlogene und verbrecherische Doppelmoral, die sich sogar gegen die eigenen Bürger wendet, wenn es darum geht, Verbrechen des Westens in der islamischen Welt zu begünstigen.

Welche Geistes Kind der „Künster“ sein dürfte, zeigt auch dieses Werk welches auf seiner Webseite mit folgenden  Worten beschreiben wird:

What if 2015

Bei meinem Kartenprojekt „What if“ stelle ich mir den Ablauf der Weltgeschichte anders vor.

In der Fiktiven Welt die ich erschaffen habe, hat die Industrie Revolution im Arabischen so wie Osmanischen Reich stattgefunden. Somit sind zwei Mächte hervor gekommen die die Welt mit Waffen sowie Technologische Errungenschaften beliefern. Auf der Suche nach Ressourcen und  Absatzmärkte, begann man mit den Kolonialisierung Europas.

Bei der Kolonialisierung wurden neue Grenzen erschaffen um Europa unter zwei Mächten aufzuteilen ohne Rücksicht auf die Verschiedenen dort lebenden Völker.

Die entstandenen Kampfkarten, Verzeichnen den lauf der Truppen und dessen verschiedenen Verbänden so wie wichtige Militärische Ziele.  Die neu Eroberten Städte werden Teils umbenannt oder übersetzt. Lädiglich ein Par Große Städte dürfen ihren Namen behalten.

What if
Bevor man wieder, wie bei ZDF und ARD – Berichten üblich,  die Nazikeule auspackt und auf erboste Bürger einprügelt, sollte man sich mal besser skurrile „Künstler“ genauer ansehen. Jedenfalls aber müsste dieses „Denkmal der Schande“ schnellstens entfernt werden. Oder wussten die Verantwortlichen gar was sie da aufstellen. Wer weiß!

Quellen:
Ein Syrer errichtet versehentlich ein Monument des islamischen Terrors
https://www.youtube.com/watch?v=Mz2pp2WtX_8

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/02/08/ard-und-zdf-unterdruecken-den-islamistisch-terroristischen-hintergrund-des-bus-mahnmals-in-dresden/
http://pictures.reuters.com/archive/SYRIA-CRISIS–GF10000035095.html
https://www.manaf-halbouni.com/work/what-if/

Spread the love
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

Verwandte Beiträge

-Wie ist deine Meinung zum Thema?