Nato erklärt Russland indirekt den Krieg

Nato versetzt 300.000 Soldaten in Alarmbereitschaft – Nato puts 300,000 troops on ‘HIGH ALERT’ amid fears of all out confrontation with Russia – NATO PROGLASIO STANJE UZBUNE ZA 300.000 VOJNIKA –  300.000 de militari NATO, in alerta de grad ridicat din cauza Rusiei 

Während heute noch die US-Wahlen stattfinden, bereitet sich die NATO offenbar für einen Krieg gegen Russland vor. 300.000 Mann sollen bereitgestellt werden.

Bei den NATO-Kräften geht man wohl stark davon aus, dass Hillary Clinton heute zur US-Präsidentin gewählt wird. Die Politikerin, die vom US-Establishment, der Finanzoligarchie und den Kriegstreibern in Pentagon und CIA unterstützt wird, gilt als ausgewiesene Feindin Russlands, was sich auch in ihrem Wahlkampf zeigte, in dem sie Moskau immer wieder verbal attackierte – und mit Krieg drohte.

Auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg übt sich in kriegerischer Rhetorik. So warf er den Russen vor, seit dem Jahr 2000 das Verteidigungsbudget verdreifacht zu haben – doch dass die USA nach wie vor so viel Geld in das Militär stecken, wie die zehn nachfolgenden Staaten im Top-Ranking, wird dabei verschwiegen. Zudem wirft er den Russen vor, „neue militärische Fähigkeiten“ zu entwickeln, was jedoch jedes Land mit einer Rüstungsindustrie macht – inklusive Deutschland.

Während Stoltenberg keine Angaben darüber machen wollte, wie viele Soldaten die NATO gegen Russland aufstellen will, sagte der ausscheidende britische NATO-Repräsentant Sir Adam Thomson laut der britischen Zeitung, dass es sich hierbei um eine militärische Kraft von rund 300.000 Soldaten handle. „Es gibt eine große Anzahl von Menschen in den Streitkräften der NATO-Alliierten. Wir schauen, wie wir mehr von ihnen in kürzerer Zeit in die Bereitschaft bringen können“, so Stoltenberg dazu.

Natürlich wird hier wieder einmal mit Desinformation gearbeitet. Denn wie in den westlichen Medien üblich, wird mit einer Analyse einer Denkfabrik argumentiert, dass Russland die baltischen Staaten binnen weniger Stunden überrennen könne. Das mag militärisch durchaus möglich sein, allerdings hat Moskau absolut keine politische Veranlassung dies zu tun. Irgendwelche völlig abstrakten Gedankenspiele werden als Grundlage für ein völlig unrealistisches Bedrohungsszenario verwendet, welches dann medial so lange ausgeschlachtet wird, bis die Leute tatsächlich an eine „russische Aggression“ im Baltikum glauben. Und das, obwohl Moskau seit dem Zerfall der Sowjetunion außenpolitisch weitestgehend defensiv handelte.

Quellen:
https://www.contra-magazin.com/2016/11/300-000-soldaten-ruestet-sich-die-nato-fuer-einen-baldigen-krieg-gegen-russland/
http://www.express.co.uk/news/world/729453/nato-putin-russia-war-troops-military
http://www.jutarnji.hr/vijesti/svijet/nato-proglasio-stanje-uzbune-za-300.000-vojnika-moramo-ubrzati-reakcije-nasih-postrojbi-inace-rusija-moze-pregaziti-baltik-u-samo-nekoliko-sati/5232795/
http://stirileprotv.ro/superbun/300-000-de-militari-nato-in-alerta-de-grad-ridicat-din-cauza-rusiei-cea-mai-mare-desfasurare-de-la-finalul-razboiului-rece.html

 

Teile mit ANDEREN die ANDERE Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar