Warum Disney ihre Kinder zu Perversen macht!

 

Disney ist gefährlich,
ob sie es glauben oder nicht!

Es ist lange kein Geheimnis mehr, dass ein großes Interesse seitens der Medien vorhanden ist, unsere Kinder früh zu sexualisieren. Dies ist aus vielen Gründen für eine neue gefügige Gesellschaft von Vorteil, denn Erziehungswissenschaftler sind sich so gut wie einig darüber, dass Kinder, die früh mit selbigen Themen konfrontiert werden, im Wesen deutlich unerziehbarer werden. Doch wie ist das alles realisierbar? Ich erkläre es ihnen!

 

Nachdem zunächst ein falsches Verständnis vom Feminismus (welcher eigentlich Equalismus heißen müsste, aber dazu später einmal)  geschaffen wurde, sind entweder viele Ehen gescheitert und Hausfrauen wurden dazu gezwungen meist harte Arbeit zum Mindestlohn zu verrichten oder Frauen haben sich selbst dazu entschieden, zusätzlich zu ihrem Lebensgefährten arbeiten zu gehen, da wieder durch die gleichgeschalteten Medien das Traumbild einer Karriere-Frau erstellt wurde, die sich sowohl um die Kinder und den Haushalt, als auch um den eigenen Beruf kümmern kann. Im Endeffekt war das einzige Ziel, beide Ehegatten zur Arbeit zu zwingen; dass wurde zum einen durch falschen Feminismus, zum anderen aber auch durch diverse Finanzkrisen erreicht, die die finanziellen Mittel der Durchschnittsbevölkerung massiv beschränkten.

Nachdem nun beide Elternteile tagsüber beschäftigt sind, ist das Kind alleine zu Hause. Jedoch nicht ganz so alleine, wie sie jetzt denken, denn ihr Kind hat einen Babysitter, einen den sie sich aus einem Technikgeschäft, wie Mediamarkt oder Saturn gekauft haben. Er trägt den Namen „Fernseher“ und ist immer da, wenn ihrem Kind langweilig ist. Ist auf den On-Knopf gedrückt geht es schon los. Ihr Kind wird mit allen möglichen Informationen bombardiert. Die Konsumgesellschaft, in der jeder unter Druck und Angst steht, wird ihm förmlich eingebrannt. Natürlich noch spielerisch, verpackt in kinderfreundliche Serien und Werbungen. Doch wo wir gerade bei Kinderfreundlich sind, sind die Sendungen auch Jugendfrei? Können wir ihnen unsere Kinder anvertrauen?

Um diese Frage beantworten zu können müssen sie erst einmal verstehen, dass Manipulation, nicht nur offensichtlich, sondern auch unterschwellig stattfinden kann. Dies wurde schon 1957 klar, als James Vicary ein Experiment durchführte, in dem während eines Kinofilms in New Jersey immer wieder Sätze wie „Ich habe Hunger auf Popcorn“ für den Bruchteil einer Sekunde eingeblendet wurden. Das Ergebnis war erstaunlich: Die Popcornverkäufe stiegen vergleichsweise drastisch an.

Diese Manipulationen, die in den heutigen Medien meistens sexueller oder satanistischer Natur sind, werden bewusst unterschwellig in Bilder und Cartoons bearbeitet, sodass sie auf den ersten Blick nicht auffallen, jedoch im Unterbewusstsein eines jeden Menschen abgespeichert werden. Es wird davon ausgegangen, dass sich rund 80% der menschlichen Entscheidungen an das Unterbewusstsein lehnen. Den Rest können sie sich selbst ausdenken. Ihre Kinder werden nämlich viel früher programmiert, als ihnen lieber wäre.

Gerade Walt Disney, der Kunst an der „Chicago’s Academy of Fine Arts“ studierte schloss sich einige Zeit nach seinem Studium  der Freimaurerloge an und wurde kurz darauf erfolgreich und für seine Filme bekannt.

image

Jedoch ist er heute maßgeblich an der negativen Entwicklung der Gesellschaft beteiligt. Ohne sie weiter aufzuhalten hier einige Beispiele:

image

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht klar ersichtlich ist, ist hier das Wort „Sex“ mit den Haaren von Rapunzel geschrieben worden. Das hat ihr Kind in dem Moment, in dem es dieses Bild gesehen hat im Unterbewusstsein abgespeichert.

image

„König der Löwen“, auch in diesem Disney-Film wimmelte es nur so von subliminalen Botschaften. Hier ein Beispiel.

image

Hier ein weiteres Beispiel. Erkennen sie was dargestellt werden soll?

image

Doch es beschränkt sich nicht nur auf den König der Löwen, auch hier eine eindeutig zweideutige Botschaft von Disney…

image

Auch hier ist es gut versteckt, doch es sollte jeder erkennen um welchen Körperteil es sich bei diesem „Turm“ handelt.

Es gibt zu diesem Thema noch zig Beispiele und Analysen, die jeder für sich recherchieren kann. Doch was ist nun das Fazit?

Das muss jeder für sich wissen! Kinder sind unsere Zukunft, unser ein und alles, wir sollten sie beschützen, fördern und fordern und dabei niemals aus den Augen lassen, dass solche Filme und unterschwellige Botschaften sich irreversibel in ihr Unterbewusstsein bohren.

Hier noch ein Video zum Thema:

Teile mit ANDEREN die ANDERE Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar