Sind alle Fußballfans NAZI’s? – Was hat die Fußball EM mit Pegida zu tun?

Kürzlich forderte die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz via Facebook die Deutschen auf, bei der Fussball- EM keine Fahnen mehr zu schwenken. Im dazugehörigen Bild Patriotismus=Nationalismus. Nun erreichte uns eine gemeinsame Presseaussendung der Grünen Jugenden Frankfurt am Main, Darmstadt und Marburg-Biedenkopf.  Und die hat es für unsere Begriffe in sich. Gleich vorweg: Irgendwie muss hier eine kollektive Gehirnwäsche an den Leut*en und Leut*innen  vorgenommen worden sein, denn eine derart krude und abstruse Denkweise kann kaum aus ursprünglich gesunden Gehirnen entspringen.

Anmerkung: Der rote eingerückte Text stellt unseren Kommentar dar.

Hier die Presseaussendung im Wortlaut, das Original welches uns als PDF zugesendet wurde steht am Ende des Berichtes zum Download bereit.

Gemeinsame Pressemitteilung der Grünen Jugenden Frankfurt am Main, Darmstadt und Marburg-Biedenkopf

Die Grüne Jugend-Kreisverbände Frankfurt a.M., Darmstadt und Marburg erklären sich solidarisch mit der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz und dem Bundesverband der Grünen Jugend und verurteilen die Angriffe, Morddrohungen und Schmähungen von keineswegs harmlosen „Patriot*innen“.

Solidarität ist doch was Schönes!  Die Grünen dürfen das, Fußballfans scheinbar nicht.
Übrigens was macht der Frosch beim Logo der Grünen Jugend Marburg-Bidenkopf. Das könnte Oh-Gott*in  auch die deutsche Flagge sein.

Wir unterstützen die Position der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz sowie anderer Grüne-Jugend-Verbände, zum Verzicht auf ein deutsches Flaggenmeer aufzurufen. Daher kritisieren wir die Stellungnahme unseres Landesverbandes, der Grünen Jugend Hessen (GJH), die nicht mit unseren Kreisverbänden abgestimmt wurde und Beschlüssen der Grünen Jugend Hessen widerspricht.

Äh, aha, soso, was auch immer das zu bedeuten hat.

Aus unserer Sicht ist es eine völlig nachvollziehbare Position, die nationale Kollektividentität, wie sie bei Fußballgroßereignissen seit 2006 auch durch eine massive Verwendung der deutschen Flagge hergestellt wird, abzulehnen.

Erst seit 2006? Soso!

Ja ist den Grün sein nicht auch eine „Kollektividentität“ Grün, grün. Grün wohin das Auge reicht. Grüne Webseiten, grüne Plakate, grünes Denken, Grün als Ideologie. Die Fußballfans kehren wenigstens nach getanem Fahnenschwingen zur Normalität zurück!

Zu Zeiten einer großen internationalen Sportveranstaltung sind nicht plötzlich alle Probleme vergessen.

Wo lösen Grüne Probleme? Löst mal zum Beispiel das Problem „Ramstein und die Drohnenmorde von deutschem Boden aus. Damit würdet ihr echt was sinnvolles machen. Solche Veranstaltungen sind wenigstens mal eine Gelegenheit den politischen Mist und deren geschaffenen Probleme zu vergessen.

Nationalstolz führt auch und gerade zu WM- und EM-Zeiten zu Diskriminierung, rechter Gewalt und Ablehnung von Menschen, die nicht als „deutsch“ angesehen werden.

Nationalstolz – Aha, die Sport- und Mordveranstaltungen der deutschen Bundeswehr in NICHT DEUTSCHEN aller Herren*Frauen Ländern bereitet euch keine Sorgen. Oder habt ihr schon vehement die Entfernung der Hoheitszeichen (FAHNE) von Panzern und Uniformen etc. gefordert. Aber der „dumme“ Deutsche Fußballfan sollte eurer Ansicht nach die Fahnen strecken. Die Bundeswehr tötet, Fußballfans wohl kaum.

Wir möchten an Studien und Erkenntnisse erinnern, dass insbesondere WM- und EM-Veranstaltungen der Männer im Fußball zu sexistischen und rassistischen Vorfällen führen und sich diese häufen.

Studien, Erkenntnisse! – Die Umfragen habt ihr vergessen. Warum versucht ihr nicht gleich alle Großereignisse, auch die ohne Fahnen, abzuschaffen. Rockkonzerte zum Beispiel. Sexistischer kann ein Musikevent auch nicht sein. Und wenn sich Briten und Russen in die Haare kommen – was ist das? Rassistisch? Oder haben wir nur in Deutschland und Österreich das „Problem“. Rassismus und Sexismus passiert auf beiden Seiten, was all zu gerne von politisch ideologisch Verblendeten ausgeblendet wird.

Nicht jede*r Fußballfan ist gleich ein*e „Patriot*in“ und Fußballspiele lassen sich ganz ohne das Hochjubeln einer vermeintlichen eigenen Nation und Abwertung anderer genießen.

Also dieses „vermeintlich“ ist ja auch schon mal bedenklich, das klingt ja so als ob Deutschland bereits abgeschafft ist. Dann fordert bitte auch „Flagge runter vor dem Bundestag“. Warum verlangt ihr das nur von den deutschen Fußballfans?  Wenn schon große Klappe dann aber richtig, dann ALLE. Wo ihr doch so für Gleichberechtigung = Gleichstellung seid.

Außerdem schaffen wir doch gleich alle diese rassistischen, sexistischen und abwertenden, Sportveranstaltungen ab: Angefangen vom Sackhüpfen und Sportfesten im Kindergarten bis zu den olympischen Spielen. Da passieren solch kollektive Boshaftigkeiten doch von jeder Seite. Ein*er, Eine*, Frau/Mannschaft. Tanzturniere, Singwettbewerbe usw. es ist wirklich zum verzweifeln.

Und bitte auch bei den Schweizern beschweren,  die sind so was von nationalistisch, bei denen stehen sogar das ganze Jahr die Fahnen im Garten rum.  Von Amerikas Nationalstolz erst gar nicht zu reden.

Insbesondere angesichts der deutschen Geschichte und auch der aufflammenden rassistischen Gewalt, z.B. gegen Geflüchtetenunterkünfte, sehen wir es allerdings als geboten, vor einer Beflaggung zu warnen, die äußerlich einer Pegida – Demonstration gleicht.

Die deutsche Geschichte, schlimm genug, nur das Fahnenmeer bei einem EM Fußballspiel der Deutschen Mannschaft (Das „National“ darf man ja auch hier schon nicht mehr verwenden), mit einer Pegida Demonstration zu vergleichen und damit jeden Fahnenschwinger zum Naziswinger zu stempeln – Habt ihr sie noch alle?

Wer hier mit Nazigut zündelt seid wohl eher ihr. Damals verbrannte man unliebsame Bücher, jetzt so scheint es, ist bald die deutsche Flagge dran.

Die Tatsache, dass eine große Anzahl von Menschen auf eine harmlose Aufforderung der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz mit Morddrohungen und verbaler Gewalt reagiert, bestätigt die Wahrnehmung der Gefahren, die vom vermeintlichen „Party-Patriotismus“ ausgehen. Deshalb rufen die Kreisverbände Frankfurt, Darmstadt und Marburg-Biedenkopf der Grünen Jugend alle Fussballfans dazu auf: Feiert rücksichtsvoll und nehmt die Fahnen runter! Fairplay kennt keine Nation.

Eine harmlose Aufforderung war und ist das nicht! Wenn es Morddrohungen gegeben haben sollte, waren dies sicher „Einzelfälle“ dann bitte anzeigen. So was geht natürlich gar nicht.

Was eure Wahrnehmung betrifft, es ist halt schon schön blöd wenn man den Baum vor lauter Wald nicht mehr sieht. Da könnte man schon paranoid werden. Sogar TTIP –Gegner,  Globalisierungsgegner, Antiamerikanisten usw. alles Rechte. Rechts, Rechts wohin man schaut. Da kann es eine*m, eine*r  schon mal kollektiv den Vogel raus hauen. Und am Ende auch noch gendern,  das ist doch zuviel für schwache Nerven.

Kontakt:
Frankfurt a.M.: Jakob Lindner; jakoblindner@gmx.de
Darmstadt: Julian Haas, Johanna Saary; vorstand@gjda.de
Marburg: Maximilian Walz, Madelaine Stahl; gruenejugend.marburg-biedenkopf@gmx.de

Sollte sich jemand dazu hinreißen lassen denen ein Mail zu schreiben,  bitte bleibt sachlich und höflich.

Pressemitteilung Fußball EM
Teile mit ANDEREN die ANDERE Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar