Und wenn du nicht denkst… wie man soll…Dann bist du ein Faschist

Am Vergangen Samstag demonstrierten die Identitären von den Medien als gleichgeschaltet „Rechtsextrem“ bezeichnet. Wo „Rechtsextreme“ demonstrieren sind auch Gegendemonstrationen in Gestalt der Antifa nicht weit. Der eklatante Unterschied, das Wort „Linksextrem“ wird medial konzertiert nicht angewendet. Doch wer sich mit der Antifa näher beschäftigt,  kommt schnell dahinter das von der  Antifa so genannte „Rechtsextreme“ noch was lernen können. In den Medien wird allerdings ein anderes Bild notfalls manipulativ dargestellt.

Die Antifa sind die Guten, Pegida, Identitäre usw. die Bösen. Teile und herrsche!
Hier ein Beispiel aus der Zeitschrift „Die Presse:“

Kurz vor dem Westbahnhof eskalierte die Situation endgültig: Die Identitären schlugen mehrmals mit Fahnenstangen Richtung Gegendemonstranten. Diese warfen ihrerseits zuerst mit Wasserbomben, später mit Farbbeuteln – und schließlich kam es zu einer Kartoffelschlacht zwischen den Gruppen.

Hier bleibt beim Leser, dies impliziert schon die Satzstellung, hängen,  das die Störenfriede die Identitären (rechtsextremen) sind.

Korrekt müsste es heißen:
Kurz vor dem Westbahnhof eskalierte die Situation endgültig: Die Gegendemonstranten (Antifa) warfen zuerst mit Wasserbomben, später mit Farbbeuteln. Die Identitären reagierten ihrerseits mit Fahnenstangen und schlugen in Richtung Gegendemonstranten. – und schließlich kam es zu einer Kartoffelschlacht zwischen den Gruppen.

Merkt ihr den Unterschied. Hier gäbe es unzählige Beispiele im Bezug auf manipulative Berichterstattung. Das darf auch nicht wundern, denn zumindest in Deutschland wird die linksextreme Antifa politisch unterstützt.

Das ein Identitärer Demonstrant nach den linken Gewaltexzessen im Koma liegt stößt auch nicht auf großartig mediales Getöse.

Hier ein Bericht einer Mitdemonstrantin bei den Autoritären:

„Ich kam verspätet an, 14:20, da bewegte sich unsere Gruppe der Identitären vom Urban-Loritz Platz schon vorwärts in Richtung Märzpark.

Erstmals hießen uns hier die Gegendemonstranten mit Eier- und Wasserballonschüssen willkommen.

Im Park verweilten wir ungestört eine Weile, bis wir wieder zum Gürtel zurück voranschreiten wollten. Immer wieder mussten wir anhalten, weil die Antifa Blockaden errichtete, um uns an ein Vorwärtskommen zu hindern. Kurz darauf durchbrachen wir eine Polizeibarriere, weil wir uns nicht aufhalten lassen wollten. Dies konnte die Exekutive mit einem kurzen Pfeffersprayangriff verhindern. Nun haben wir eben jedes Mal abgewartet, bis die, bereits sehr gewalttätig gewordenen, Gegendemonstranten von den Einsatzkräften abgedrängt wurden, damit wir weiterkommen konnten.

Nun aber bekamen wir noch mehr Widerstand: Gegendemonstranten beschossen uns mit Farbe, Wasserballons, gefüllten Plastikflaschen bis hin zu Glasflaschen, Steinen und Böllern. Immer wieder musste die Polizei Pfefferspray gegen die gegen-protestierenden Massen anwenden, da diese ebenfalls die Polizei angriffen und mit Böllern bewarfen. Auf deren Seite bekam ich sogar eine Festnahme mit. Etwa in der Mitte zwischen Urban-Loritz Platz und Westbahnhof schleuderte eine unbekannte Person von einer Wohnung, etwa vom 2. oder 3. Stock, einen Böller direkt in unsere Menge.

Trotz aller Gewalt, die uns gegenüberstand, brüllten wir laut unsere Parolen, blieben aber weitgehend friedlich.

Letzten Endes mussten wir am Westbahnhof halt machen, wo wir schließlich auch unsere Ruhe fanden, denn hier konnten die Einsatzkräfte die Antifa auf weite Distanz von uns entfernen. Hier sah ich einen, von der Gegendemo kommenden Seite, verletzten Polizisten, der von zwei Kollegen gestützt weggebracht wurde.

Auf unserer Endstation lauschten wir einigen Reden der Veranstalter, bis sich unsere Demonstration um etwa 16:30 auflöste.“

Die Französische Antifa-Bewegung „Les Brigandes“ bringt die Ansichten und deren krude Gedankenwelt einigermaßen auf den Punkt.

Video: Der Text dazu zum Nachlesen auf Seite 2

Und ein kurzes Video darüber,  was die Antifa unter Gegendemonstration versteht welche von der Politik unterstützt wird.

Quellen:
https://www.unzensuriert.at/content/0021003-Identitaerer-Demonstrant-liegt-nach-linken-Gewaltexzessen-im-Koma
http://derstandard.at/2000038643468/Polizeieinsatz-fuer-Demos-am-Samstag-in-Wien-unveraendert
https://terraherz.wordpress.com/2015/07/14/les-brigandes-a-n-t-i-f-a-deutsche-untertitel/
http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/VIDEO-Identitaeren-Demo-und-Gegendemos-in-Wien;art23652,1298317
http://www.allreadable.com/593aLBy1

Teile mit ANDEREN die ANDERE Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar