Terror für die „Vereinigten Staaten von Europa“

„Unser demokratisches Zeitalter ist ein klägliches Zwischenspiel zwischen zwei großen aristokratischen Epochen: Der feudalen Aristokratie des Schwertes und der sozialen Aristokratie des Geistes. Die Feudalaristokratie ist im Verfall.

Die Geistesaristokratie im Werden. Die Zwischenzeit nennt sich demokratisch wird aber in Wahrheit beherrscht von der Pseudo-Aristokratie des Geldes.“

Die Flagge der Paneuropa Union 1923 gegründet

Europäische union„Man stelle sich Folgendes vor: Wir schreiben das Jahr 1933. Stolz legt Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi den Eid auf die paneuropäische Verfassung ab. Vor genau zehn Jahren veröffentlichte er sein wegweisendes Werk „Pan-Europa“. Er ist soeben zum Ehrenvorsitzenden des Kultusministeriums der Vereinigten Staaten Europas ernannt worden. Damit zollt man ihm, der einen geeinten europäischen Bundesstaat mit über 300 Millionen Einwohnern erst ermöglichte, angemessen Tribut. Die höchsten politischen Ämter haben natürlich andere inne, erfahrene Politiker wie Gustav Stresemann oder Aristide Briand. Aber das stört Coudenhove-Kalergi nicht. Er ist kein Politiker sondern ein Visionär – mit Folgen für Europa und die ganze Welt.“ So oder ähnlich stellen sich Europäische Politiker Europa heute vor. Am Ende steht das Ziel, nicht ein „geeintes Europa“ sondern ein „vereintes Europa“, indem es keine Nationalstaaten, keine nationalen und kulturellen Unterschiede mehr geben soll. Über kurz oder lang wird dann vermutlich auch eine einheitliche Sprache eingeführt. Spontan könnte man dabei an die Kunstsprache „Esperanto“ ein.

Die Mühlen der Errichtung eines „Zentralstaates Euro“ haben mit der Gründung der „Europäischen Union erheblich an Fahrt aufgenommen. Zahlreiche Maßnahmen wie „Abschaffung der Grenzen, Einführung des Euro, der Vertrag von Lissabon, EZB, ESM, Eurogendfor, Frontex um nur einiges zu nennen und die Übertragung zahlreicher nationaler Kompetenzen an die Europäische Union verlagern die nationalen Kompetenzen zunehmend nach Brüssel.

Warum Terror
Seit 9/11 und gerade dadurch erreichte die USA was man hätte ohne dieses „Ereignis“ niemals erreichen können, nämlich das der amerikanische Bürger mehr oder minder auf alle seine bis dahin geltenden Rechte verzichtete. Auch in Europa regt sich die Masse der Bürger nicht sonderlich darüber auf, dass die zunehmende Überwachung und damit immer stärkere Einschränkungen der Freiheit, massive Zensur, Gesinnungsterror, Reglementierung, Zentralisierung die persönlichen Rechte beschneiden.

Die Akzeptanz wird erreicht durch Ereignisse die Angst machen. Und Angst ist eine gute Waffe für welchen Zweck auch immer: Da passt Wolfgang Schäubles Aussage in einen Interview in der „New York Times gut dazu:

„We can only achieve a political union if we have a crisis. (Wir können eine politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.)“

Seit Paris (Charlie Hebddo), der Griechenlandkrise und jetzt nach dem Attentat von Brüssel wird die Einigkeit der Union gefordert. Durch die Flüchtlingskrise prasselt bereits monatelang die Forderung nach einer Einheit der EU, der Nationen, von Europa medial konzertiert, verbunden mit der Forderung nach einer sprichwörtlich grenzenlosen zu tolerierenden Zuwanderung auf die Bevölkerung ein. Ein ausscheren aus dem von oben verordnetem Denkmuster wird gnadenlos angeprangert, bei Prominenten deren Existenz zerstört. Jeder der nicht dem Denkmuster entspricht und seine Gedanken öffentlich kundtut ist ein NAZI. Postings auf Facebook zum Beispiel sind selbst bei „harmlosen“ Inhalt Hasspostings und die Zensur schlägt zu. In vielen Fällen Anzeige und Verurteilung im Schnellverfahren inbegriffen. Selbst Systemkritiker (TTIP, Geldsystem usw.) werden schneller denn je an den rechten Rand gerückt.

So wird das Volk (die Völker) durch Terrorwarnungen und Anschläge in Angst und Schrecken gehalten, durch konzertierte Trauer über die Toten zusammengeschweißt. Unterschwellig jedoch wird durch Diffamierung versucht, die Bürger gegeneinander aufzubringen und als Verschwörungstheoretiker oder Nazi (Zuwanderung) hin zustellen . So verhindert man einerseits Einigkeit im Volk um andererseits zu proklamieren die Rettung Europas liege ausschließlich in der absoluten Vergemeinschaftung der Völker Europas.

„Europa braucht einen europäischen Pakt für die Sicherheit“ (Matteo Renzi)

Um dies zu erreichen, und an der Flüchtlingsfrage kann dies klar erkannt werden, muss man die nationalen Interessen, zu gemeinsamen Europäischen Interessen umfunktionieren. Die Schlagworte sind Sicherheit und Wohlstand. Terroranschläge bedrohen unsere Sicherheit national wie Gesamteuropäisch und in weiterer Folge wohl auch unseren „Wohlstand“.

Schon die Anschläge in Frankreich hatten den Makel einer möglichen „False Flag“ Aktion.

Zu dem jetzt erfolgten Anschlag in Brüssel muss man einmal mehr hinterfragen, hatten doch die Geheimdienste mehr als konkrete Warnungen:

Israel – Tel Aviv – Der belgische Geheimdienst soll nach einem israelischen Zeitungsbericht konkrete Warnungen vor den Terroranschlägen in Brüssel bekommen haben. Auch andere westliche Geheimdienste seien im Bilde gewesen, schrieb die Zeitung «Haaretz». Die belgischen Sicherheitsbehörden hätten «mit großer Sicherheit» gewusst, dass in naher Zukunft Anschläge am Flughafen und offenbar auch in der Metro geplant seien, berichtete die Zeitung. Trotz der konkreten Geheimdienstwarnungen seien die Sicherheitsvorkehrungen in Brüssel angesichts der schweren Bedrohung nur unzulänglich gewesen.

Russland – Russische Geheimdienste haben den belgischen Behörden Informationen über die Vorbereitung von Terroranschlägen durch drei Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) übergeben, wie LifeNews unter Berufung auf eigene Quelle berichtet.

Türkei – Brüssel/Ankara – Die Türkei hat die belgischen Sicherheitsbehörden nach Angaben des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan vor einem der Attentäter von Brüssel gewarnt. Der Verdächtige sei im vergangenen Juni im südtürkischen Gaziantep an der syrischen Grenze gefasst und anschließend ausgewiesen worden, sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz. – derstandard.at/2000033538736/Erdogan-Tuerkei-warnte-Belgien-2015-vor-Attentaeter

USA – Washington – US-Sicherheitsbehörden haben zwei der Brüsseler Attentäter vor den Anschlägen als potenzielle Terroristen in einer Datenbank geführt. Das berichtete der Sender NBC unter Berufung auf zwei Personen aus Sicherheitskreisen. Die beiden Brüder Ibrahim und Khalid El Bakraoui seien den Behörden bekannt gewesen. Die beiden Brüder waren in ihrem Heimatland Belgien wegen verschiedener Delikte der Polizei bekannt, standen aber nicht unter Terrorverdacht. Khalid zündete laut Staatsanwaltschaft die Bombe in der Brüsseler Metro. Ibrahim war demnach einer der Selbstmordattentäter vom Flughafen.

Man darf sich also getrost zum Abschluss folgende Frage stellen!

Wie konnte es in Brüssel trotz intensiver Warnungen, der massiven Überwachung, den groß angelegten durchgeführten Razzien und Verhaftungen wenige Tage zuvor, sogar zu zwei Anschlägen kommen.
Es gibt nur eine Möglichkeit: Man schaute bewusst weg und hat es zugelassen, denn so dämlich können Geheimdienste und Polizei wohl kaum sein. Wie wir auch wissen sind alle Politiker in gewisser Weise Psychopathen und müssen es auch sein und es scheint nichts unmöglich.

Und dann haben wir da noch diesmal keine Ausweise und irre Zufälle:
Sein Testament wurde in einem Müllbehälter gefunden
Mormone überlebt Anschläge in Boston, Paris und Brüssel

In seiner Rede zum ungarischen Nationalfeiertag am 15. März 2016 brachte es Victor Orbán auf den Punkt:
In Europa darf man nicht mehr die Wahrheit sagen Er TAT es:

Textauszug aus dieser Rede

Pressereaktionen:
Orbán schürt Angst vor der „Zerstörung Europas“
Viel Pomp und viel Hetze
Tirade gegen Flüchtlinge: Orban warnt vor „Zerstörung Europas“
Neue Tirade Orbans gegen Migranten und Deutschland

 

Leseempfehlung:
Die geplante €uro-Krise als Schritt in den EU-Zentralstaat

„Wenn wir das schaffen, wird Europa eine Weltmacht“
Schäuble will die Fiskalunion, jetzt!
Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen

Teile die andere Seite der Medaille:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar